Oralchirurgie

Während der Weiterbildung, nach dem zahnmedizinischen Studium zum Fachzahnart für Oralchirurgie muss in einer mund-, kiefer- und gesichtschirurgischen Abteilung einer Klinik gearbeitet werden. Vorgeschriebene Ausbildungszeit sind 4 Jahre.

Der Operationskatalog umfasst u.a.:

  • operative Entfernung von verlagerten und/oder retinierten Weisheitszähnen
  • Implantationen
  • Wurzelspitzenresektionen im Front- und Seitenzahnbereich
  • Operative Entfernungen von verlagerten, retinierten und/oder impaktierten Zähnen
  • Umfassende Zahnsanierungen
  • Freilegung und Anschlingung von verlagerten Zähnen für die kieferorthopädische Weiterbehandlung
  • Konservative Kieferfrakturversorgung
  • Operative Entfernung von Frakturplatten und Drahtnähten
  • Assistenz bei großen Tumoroperationen, Mittelgesichtsfrakturen, plastischen Rekonstruktionen des Gesichtes oder kosmetischen Korrekturen.

Zum Abschluss dieser Ausbildung erfolgt eine staatliche Prüfung durch Hochschulprofessoren.

In unserer Praxis werden zahnärztlich-chirurgische Eingriffe ambulant durchgeführt.

Fragen Sie uns.